Masernschutzgesetz

Liebe Eltern,

„Das Gesetz für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention (Masernschutzgesetz) wurde am 20. Dezember 2019 vom Bundesrat gebilligt. Mit dem Inkrafttreten des Gesetzes am 1. März 2020 gelten neue Regelungen für alle Kindertageseinrichtungen und die nach § 43 Abs. 1 SBG VIII erlaubnispflichtige Kindertagespflege.“ (Newsletter 318 /Bayrisches Staatsministerium für Familie; Arbeit und Soziales)

Konkret heißt das für Sie, dass wir im neuen Krippenjahr 20/21 mit der Erfassung und Einsicht der Impfbücher beginnen. Das betrifft alle Kinder die bereits in der Einrichtung sind. Wir kommen im September auf Sie zu.

Kinder, die neu in die Kinderkrippe kommen, müssen vor der Aufnahme erfasst werden.

Wir kontrollieren die altersgerechte Masernimpfung oder einen ärztlichen Nachweis einer Immunität gegen Masern. Sollte diese nicht vorliegen, müssen wir Meldung im Gesundheitsamt machen. Weiter wird das zuständige Gesundheitsamt entscheiden, ob ein Kind betreut werden darf oder nicht.

Das Lummerland-Team

von Verwaltung

Einführung des Bayrischen Kindergeldes

„Der Bayerische Landtag hat den Gesetzentwurf zur Einführung eines bayerischen Krippengeldes am 5. Dezember 2019 beschlossen. Nach der Verkündung im Gesetz- und Verordnungsblatt tritt das Gesetz zum 1. Januar 2020 in Kraft.

…Die Auszahlung des Krippengeldes erfolgt auf Antrag durch das Zentrum Bayern Familie und Soziales direkt an die Antragsteller. Der Antrag samt Erläuterungen steht auf der Homepage des ZBFS unter www.zbfs.bayern.de/familie/krippengeld zur Verfügung. Dort gibt es auch Antworten auf häufige Fragen zum Krippengeld. Wir würden uns freuen, wenn Sie die Eltern bei passender Gelegenheit auf die Möglichkeiten der Beantragung des Krippengeldes hinweisen könnten.“ (312.Newsletter/ Bayrisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales)

von Verwaltung

Unentschuldigte Kinder

Es kommt nicht selten vor, dass Kinder unentschuldigt fehlen. Hierzu der Auszug aus unserer Benutzersatzung:

 

§12 Ausschluss vom Besuch, Kündigung durch die Gemeinde

(1) Ein Kind kann mit Wirkung zum Ende des laufenden Monats unter Einhaltung einer zweiwöchigen Kündigungsfrist vom weitern Besuch der Kindertageseinrichtung ausgeschlossen werden, wenn

     1. das Kind innerhalb der beiden letzten Monate mehr als 2 Wochen lang unentschuldigt gefehlt hat;

     2. das Kind innerhalb des laufenden Besuchsjahres insgesamt mehr als 4 Wochen unentschuldigt gefehlt hat;

 

Wir erwarten nichts Unmögliches, nur am selbigen Tag ein kurzer Anruf oder eine E-Mail mit einer Entschuldigung.

Das Lummerland-Team

von Verwaltung

Schlafraum

Wir möchten alle Eltern, deren Kinder bei uns schlafen, über eine Veränderung informieren. Die Bezüge und Schlafsäcke sollen alle vier Wochen gewechselt und gewaschen werden.

Die Wäsche, etc. wird in Zukunft in blaue Taschen (Eigentum der Kinderkrippe) an den Garderobenhaken gehängt. Bitte waschen Sie die Wäsche und bringen Sie die Bezüge und Schlafsäcke in der blauen Tasche wieder mit.

von Verwaltung